Corona hat vieles durcheinander gebracht. Der eigene Hauptberuf des Seelsorgers, der ja gerade davon lebt, mit den Menschen auf dem Weg zu Gott zu sein, ist mit Kontaktverboten und Abstand ein ganz anderer.

 

Wie nahe können wir anderen Menschen sein? Unter normalen Umständen eine eher lästige Frage, doch bei den existentiellen Momenten des Lebens hängt viel an den 1,5 Metern. Geburtstage und Hochzeiten, Krankenhausbesuch und Beerdigung - ohne Nähe kaum möglich.

 

Schicksalsschläge in der Familie, Corona-Beerdigungen, gesamtgesellschaftliche Unsicherheiten und die offene Frage, wie es weiter gehen kann... All das muss verarbeitet werden, aufs Papier und aus dem Kopf.

 

RRMR August 2020